Neues Ambiente für die Kunst

von Dr. Dagmar Eleonore Gold

Trends vom Salone de Mobile, Mailand

 

Neue Wohnobjekte schaffen das ideale Ambiente für einen Kunstsammlung

Die bedeutendste Möbelschau der Welt findet jedes Frühjahr in Mailand anlässlich des „Salone di Mobile“ statt. Wichtigster Trend: Kunst und Inneneinrichtung verschmelzen. Die Abgrenzung zwischen Industriedesigner und Künstler verschwimmt. Kunst dient dem Wohnen, und Wohnobjekte sind kunstnah. So kann ein ideales Ambiente entstehen, das Kunstwerke optimal zur Geltung bringt. Die zurückhaltend gestalteten, modular konfigurierbaren Metallmöbel von USM Haller bilden einen passenden Rahmen für eine moderne Kunstsammlung. USM Haller hat mit der Losung „Rethink the Modular“ das individuelle Zusammenstellen von Modularmöbeln begonnen. Mit einem so genannten Konfigurator kann ein Möbel über die Webseite des Unternehmens nach den persönlichen Vorstellungen geschaffen werden. Konfigurieren oder Kombinieren: Die eigene Zusammenstellung bei der Inneneinrichtung ist angesagt. Die Stühle Multichair 21 und 3x2 von  PAARI bieten unterschiedliche Materialien und Farben, vereint in einen Stuhl „mit tausend Gesichtern“. Die innovative LED-Technik inspirierte zu neuen Formen und Lichteffekten. Traditionelle Materialien Keramik und Metall bilden hingegen die Grundlage für kunstnahe Lichtobjekte von Cini & Nils in Zusammenarbeit mit der deutschen Künstlerin Christiane Beer. Die Leuchten setzten Kunstwerke in das richtige Licht und bilden gleichzeitig kunstvolle Akzente. 1969 gründete Mario Melocchi mit dem Architekten und Designer Franco Bettonica das Unternehmen Cini&Nils. Sie entwickelten zahlreiche Objekte, von denen einige im MoMA, New York, ausgestellt sind. 

Erstklassige Materialien und heraussragende Fertigung kennzeichnen die dem Art-Deco verwandten Sitzmöbel von Tonino Lamborghini Casa wie das Sofas "Imola", realisiert aus sandfarbenem Hirschleder und gepolstert im „Diamant-Effekt“. Für Lamborghini fertigt die  italienischen Manufaktur Formitalia diese Möbel in Lizenz. Formitalia ist ein typisch italienisches Kunsthandwerk-Unternehmen, das ebenfalls die Innenausstattung der neuen Mercedes S-Klasse geschaffen hat.

Private und öffentliche Luxusambiente aus aller Welt werden mit Objekten aus der Mailänder Messe ausgestattet. Steht die moderne Designabteilung für alle Besucher offen, so präsentieren die Anbieter großer Marken und italienische Manufakturen für traditionelle, neo-feudale Ausstattung ihre Produkte hinter verschlossenen Türen in aufwendig ausgestatteten Verkaufspavillons mit Sicherheitspersonal und Türkontrolle. Ihre Kunden für den ganz gehobenen Bedarf kommen hauptsächlich aus Afrika, Arabien, Indien, USA, Russland und Frankreich. Entsprechend werden die Möbel und Innenausbau-Angebote ausgerichtet. Allgemein ist festzustellen: Design jedweder Stilrichtung durchzieht alle Lebens- und Wohnbereiche. Das gilt für private und öffentliche Innenräume, für Büroräume genauso wie für Yachten und Privatflugzeuge. Eine Inspiration bietet unser Beitrag.

PAARI by BRF: www.parridesign.it 

Leuchten: www.cinienils.com

www.lasvit.com

www.fontanaarte.com

www.usm.com

Tonino Lamborghini Casa, Ledermöbel Imola: www.formitalia.it

Plasma TV:  giorgio collection - Luxury Experience, www.giorgiocollection.it

 

Cini&Nils, Leuchte "Aqua2

 

Cini&Nils, Leuchte "Klang"

 

Leuchtobjekt von LASVIT

 

Multichair 21, BRF, Design: Marco Maran

 

USM-Modularmöbel 

 

Lamborghini Casa, Ledersofa "Imola"

 

Plasma-TV, Einrichtung; giorgio collection - luxury experience 

 

Schreibtisch, bezogen mit mattem grauen Python-Leder

  

 

Luxury-Collection (Gemälde: Michael Mohr)