Escher, Rolf (*1936)

Rolf_Escher
Rolf Escher, deutscher Grafiker, geb. 04.09.1936 in Hagen (Westfalen). 1956-62 Studium der Germanistik an der Universität Köln und Studium Malerie an der Kunstakademie in Düsseldorf. 1965 erste Druckgrafiken entstehen in der Werkstatt Steidle, hauptsächlich Kaltnadelradierungen und Strichätzradierungen. 1968 eigenes Druckeratelier. 1976 Professor an der Fachhochschule in Münster. Seit 1980 zahlreiche Studienreisen nach Italien. Ausstellungen: 1973 K.-E.-Osthaus-Museum Hagen. 1986 Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim. 1979, 1994 und 2007 Museum Folkwank, Essen. Weitere Ausstellungen in Bibliotheken von Göttingen, Wolfenbüttel und Karlsruhe. Rolf Escher: „Ich arbeitet in den Räumen selbst, setze mich dem Ort, seiner Stimmung, den wechselnden Lichtern und den Augenblicken aus“, erzählt er. „Dabei gerät der Raum in Bewegung. Diesen Prozess versuche ich zu beschreiben.“

Buchempfehlung:
Rolf Escher, Das Leblen der Dinge. Zeichnunge und Druckgrahik 1970-2002. Padderborn/Mühlheim: 2003
Rolf Escher, Menschenräume – Der Zeichner Rolf Escher auf Spurensuche in Europas Bibliotheken, Staatsbibltiohek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: 2007.