Götze, Moritz (*1964)

moritz_götze_portrait

Moritz Götze, geboren 1964 in Halle 
seit 1986 freiberuflich als Maler/Graphiker 
1991-1994 Lehrauftrag für Serigraphie, Hochschule Burg Giebichenstein, Halle 
1994 Gastprofessur für Serigraphie, École Nationale Supérieure des Beaux Arts, Paris 
1996 Kunstförderpreis des Landes Sachsen-Anhalt 
1997 Grafikpreis der Vereinigten Zigarettenfabriken Dresden 
2000-2004 Gestaltung des Erscheinungsbildes der Leipziger Buchmesse 
2008 Bühnenbild "Hamlet", Neues Theater, Halle. Moritz Götze ist ein Künstler der Erzählungen und der Mythen. Er wurde schon früh durch Werke seiner surrealen Bildwelt bekannt, die Einflüsse aus der Pop-Art und der Welt des Comics erkennen lassen. In den Jahren 2006/07 entwarf der Künstler mit der aus insgesamt etwa 700 Teilen bestehenden Emailkomposition Victoria ein Panorama der Moderne, durchzogen von geschichtlichen Ereignissen und Visionen künftigen Geschehens. Im Rahmen der Ausstellung zum 200. Todestag von Luise von Mecklenburg-Strelitz wurden drei große Skulpturen des Künstlers nach Motiven von Johann Gottfried Schadow vor dem Schloss Charlottenburg aufgestellt. Zahlreiche, regelmäßige Einzelausstellungen haben den Künstler einem größeren Kunstpublikum auch im Ausland bekannt gemacht.