Fetting, Rainer (*1949)

rainer fetting

Rainer Fetting, geb.am 31.12.1949 in Wilhelmshaven geboren. Tischlerlehre und Volontariat als Bühnenbildner an der Landesbühne Niedersachsen,1972-78 Studium an der Hochschule der Künste in Berlin bei Prof. Jaenisch. Als Meisterschüler gründete er die Galerie am Moritzplatz zusammen mit Helmut Middendorf, Salomé, Bernd Zimmer, Anne Jud und Berthold Schepers, später bekannt als "Junge Wilde". Neben Figurenbildern und Porträts entstanden Berliner Stadtlandschaften mit der Berliner Bauer. 1978 Aufenthalt in New York (DAAD-Stipendium). Die bisher von einem flächigen gestischen Aufbau geprägten Werke werden durch expressive Linienführung dynamischer bei leuchtendem Kolorismus. 1981 Teilnahme an der von Christos M. Joachimides in der Royal Academy of Arts kuratierten Ausstellung "A New Spirit in Painting" teil. Zahlreiche Einzelausstellungen in Galerien in Europa und Amerika. Abca. 1980 erste Bronzen, u.a. Bronzeskulptur "Willy Brandt" für die SPD-Parteizentrale in Bonn (jetzt Berlin). New York wurde Anlass für zahlreiche Gemälde und Grafiken der jüngeren Schaffensphase. In ihnen thematisierte der Künstler die Randzonen der Großstadt, aber auch die "farbigen" Eindrücke aus Sicht des Europäers. "In seiner grellen Farbigkeit und von heftigen Pinselgesten geprägten Arbeitsweise greift Fetting auf expressionistische Traditionen zurück. In ihrem Ausdruck vermitteln diese Bilder ein irritierendes Miteinander von distanzierender Kälte und emotionaler Sehnsucht nach menschlicher Nähe." (In: Karin Thomas, Kunstlexikon des 20 Jhs., DuMont, 2000, p. 128).