Mueller-Stahl, Armin (*1930)

armin mueller-stahl1

Armin Mueller-Stahl wurde am 17. Dezember 1930 in Tilsit (Ostpreußen) geboren. Er ist nicht nur ein guter Schauspieler, wie er in zahlreichen deutschen und Hollywood-Produktionen bewiesen hat, sondern Armin Mueller-Stahl ist auch ein Ausnahmekünstler in anderen Sparten. Er spielt hervorragend Violine – er ist ausgebildeter Konztertgeiger –, und er zeichnet seit über 50 Jahren. Er wurde bereits zweimal für den Oscar nominiert. Fünfmal wurde er zum beliebtesten Schauspieler der DDR gewählt, dann unterschrieb er 1979 den Protest gegen Wolf Biermanns Ausweisung und wurde im gleichen Moment selbst abgeschoben. Doch Armin Mueller-Stahl und seine Kunst setzten sich schließlich durch. Seine wohl beeindruckendste Rolle der letzten Jahre: die Verkörperung des Schriftstellers Thomas Mann in dem TV-Dreiteiler "Die Manns" (2001), für die Mueller-Stahl mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Armin Mueller-Stahl: "Ich bin ein harter Arbeiter. Schlicht und einfach. Es ist Teil meines Lebens. Ich kann nicht anders als arbeiten, aber ich merke, es ist ein großer Unterschied, ob du malst oder schreibst." Die Gestalten der Fantasie mit Leben zu erfüllen, diese Kunst beherrscht der Schauspieler Armin Mueller-Stahl auch als Zeichner und Graphiker. Malen sei für ihn ein «therapeutischer Vorgang», mit dem er «sich die Knoten aus der Seele» male, bekannte der Star. 2001 zeigte das Filmmuseum Potsdam erstmals Malereien und Zeichnungen des vielseitigen Künstlers, es folgten Ausstellungen unter anderem in Stuttgart, Lübeck, Wetzlar, Rom, Leipzig, Los Angeles und nun in Hamburg. Armin Mueller-Stahl, berühmter Schauspieler und studierter Konzertgeiger, gehört ohne Zweifel zu den klassischen Mehrfachbegabungen der deutschen Kulturgeschichte. Für ihn sind Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei untrennbar verbunden. Als Multi-Kulturschaffender findet seine überdurchschnittliche kreative Begabung ein weites Feld.Original-Lithographien von Armin Mueller-Stahl entstanden direkt auf Solnhofener Schiefersteinen oder lithographischen Umdruckpapieren und wurden vom Meisterdrucker Christian Müller, Großpösna/Leipzig, auf ,,Hahnemühle-Bütten, weiß", oder teilweise auch auf "Hahnemühle-Bütten, Alt-Dresden, grau" mit der Steindruckpresse im Handabzug erstellt. Es sind die originalgraphischen Resultate eines Künstlers, der sich seit mehr als vierzig Jahren neben der Schauspielerei, der Musik und dem Schreiben auch intensiv mit der Malerei als eigenständigem künstlerischem Ausdrucksmittel beschäftigt.

Buchempfehlungen:

Armin Mueller-Stahl, Begegnungen. Knesebeck-Verlag. Format 24 x 30 cm, ca. 200 Abbildungen
Venice. Ein amerikanisches Tagebuch, geschrieben von Armin Mueller-Stahl, mit ca. 100 Reproduktionen von seinen Zeichnungen und Gouachen. Format 23 x 31 cm. Aufbau-Verlag