Neuenhausen, Siegfried (*1931)

siegfried_neuenhausen3

Siegfried Neuenhausen ist deutscher Bildhauer, Maler, Grafiker, Plastiker und Autor. Siegfried Neuenhausens Bildhauerprojekte beziehen andere Menschen kreativ mit ein. Mit Bewohnern zusammen schuf er in dem sozialen Brennpunkt Hannover-Hainholz großformatige, farbige Keramik-Skulpturen und Reliefs, die heute Wahrzeichen des Stadtteils sind und zu seiner Identität beitragen. Diese Publikation zeigt die Hainhölzer Skulpturentrilogie und den Erfolg eines partizipativen Kunstprojekts im öffentlichen Raum. Seine Themen orientieren sich an der Gesellschaftspolitik. Seine Werke zeigen gesellschaftliche Widersprüche, inszenieren moralische Apelle und nutzen Kunst zur Emanzipation des Menschen. Neuenhausen kreierte udn betreute Gemeinschafts-Kunstwerke mit Strafgefangenen in Bremen und mit psychisch Kranken in Hamburg-Ochsenzoll sowie Wunstorf. Seit vielen Jahren belebt er mit seinen Kunstprojekten die Stadtteilkultur in Hannover-Hainholz. 1991 initiierte Neuenhausen die Bilderwand Bertramstraße in Hainholz, an der elf, auch international renommierte Künstler wie Tony Cragg und Timm Ulrichs teilnahmen und eine Industriewand der VSM Vereinigten Schmigel- und Maschinen-Fabriken gestaltet wurde. 2016/2017 wurde im Sprengel Museum Hannover die große Ausstellung "Siegfried Neuenhausen Bücher - Das vielseitige Ganze" mit malerischen Skizzen, Collagen, Fotomontagen und Skulpturen gezeigt.

1931 geboren in Dormagen/Rheinland

1952 – 59 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

1964 – 96 Professor an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

1985-1988 Erster Vorstizendes des Deutschen Künstlerbundes

1988 Bundesverdienstkreuz I. Klasse

1990 Gastprofessur in San Antonio/Texas

1996 Gastprofessur in Bandung/Indonesien

2011 Innovationspreis Soziokultur für die Hainholz-Skulpturen

Zahlreiche Ausstellungen im In - und Ausland. Werke im öffentlichen Raum und im Museumsbesitz.